Aufgabenplan Nischenseiten-Challenge 2018

Der 01. Oktober 2018 naht und die diesjährige Nischenseiten-Challenge startet. Anders als die letzten Jahre, wird sich diese Challenge über volle sechs Monate erstrecken. Bisher waren es drei Monate. Gleich doppelt soviel Zeit für die Projektierung einer Website. Genug Zeit um ein tolles Projekt auf die Beine zu stellen und ausgiebig zu dokumentieren.

Schenkst du mir 6min. deiner wertvollen Zeit? Dann lies gern den gesamten Artikel.
Du hast keine Zeit -> Zusammenfassung am Ende des Artikels.

Lesedauer gesamter Artikel ca. 6 min.




Werbung

Ablaufplan der Nischenseiten-Challenge

Chancen- und Ressourcengleichheit muss sein
[us_single_image image=“1185″ size=“full“ align=“center“ meta=“1″]

Grundsätzlich hat jeder einen anderen Ablaufplan für die Projektierung einer Website. Ich habe da ebenfalls meine eigene Ansätze. Dennoch werde ich mich so gut es geht an den Plan von Peer halten um die Chancengleichheit zu wahren. Die ersten vier Wochen sind mit Abstand die härtesten und sehr zeitintensiv. Diese vier Wochen, kannst du als Grundsteinlegung wie beim Hausbau betrachten. Quasi, fundamental.

Fehler in der Planung und Strategie wirken sich im ersten Moment vielleicht nicht aus. Oft kommt ein Projekt später ins Stocken, weil die „Base – das Fundament“ nicht sauber ausgearbeitet wurde. Bei Websites, erstmal egal welcher Art, kann das hohe Kosten und im schlimmsten Fall, dass einstampfen eines Projektes bedeuten.

Woche 1

Analyse & Brainstorming (01.10-07.10)

Die erste Woche steht unter dem Stern der Analyse und des Bainstormings. Ich ermittle die für mich passende Nische und ob monetär etwas zu holen ist. Für mich sind die beiden Faktoren der wichtigste Bestandteil einer profitablen Nischenseite. Vor allem der Faktor „richtige Nische“ ist an der Stelle besonders wichtig.

Die Analyse beschränkt sich auf die zu erwartende Konkurrenz und die Monetarisierung. Bereits an dieser Stelle kann ich Nischen für mich ausschließen. Mir geht es weniger darum um die Art der Einnahme-Quelle als viel mehr, dem zu erwartenden Umsatz. Kapitalismus-Gegner können mich gerne verfluchen, aber meine Kinder kriegen nur etwas zu essen, wenn ich Geld verdiene. 😀

Woche 2

Projektplanung & Strategie-Entwicklung (08.10-14.10)

In den letzten Jahren, habe ich Projekte begonnen, an denen ich viel und hart gearbeitet um einige Zeit später festzustellen, dass mir das Thema nicht liegt. Ergebnis, Nischenseite verkaufen oder mit Verlust einstampfen. Beides nicht das, was ich mir persönlich vorstelle. Zweiteres ist das schlechteste Szenario. Ein Haufen Zeit und Geld investiert für nichts. Doch, ich lerne draus.

Saubere Planung des Projektes ist das A&O!

Was meine ich mit einer Strategie? Mit der Strategie-Entwicklung meine ich, dass ich mir Gedanken darüber mache, wie ich meine Website nach dem Launch für möglichst wenig Arbeits- und monetären Einsatz an meine Zielgruppe bringen kann.

Woche 3

Content- Analyse- und Evaluierung, Informationsarchitektur/Strukturbildung (15.10-21.10.18)

Die dritte Woche ist für mich die interessanteste der ersten vier. Strukturbildung, Informationsarchitektur, Content- Analyse- und die Evaluierung sind m.E. die Grundbausteine für eine erfolgreiche Nischenseite.

Aufbauend auf einer fundierten Keyword-Recherche, evaluiere ich, welche Inhalte in meiner Nische besonders gefragt sind, bzw. welche bei der Konkurrenz evtl. fehlen. Ich konzentriere mich hier nicht nur auf die Text-Inhalte, sondern schaue viel mehr, welche weiteren Inhalte (Videos, Whitepapers, Bilder & Grafiken, Applikationen sowie Audio die dem Klärungsbedürfnis meiner Zielgruppe am nächsten kommen. (Empfehlung: https://www.sem-deutschland.de/content-arten/)

Auf Basis der Research und Evaluierung klassifiziere ich den Content nach der „Content-Ampel“ (https://www.kerstin-hoffmann.de/pr-doktor/content-ampel-qualitaetscheck-infografik/) und halte ihn in einem Redaktionsplan fest. Ich versuche so penibel wie möglich den Redaktionsplan zu verfolgen und Inhalte danach zu erarbeiten und veröffentlichen. (Monk, fühle dich an dieser Stelle gegrüßt!)

Der Aufbau der Informationsarchitektur/Strukturbildung leitet sich vorangegangen Analyse, Evaluierung und Klassifizierung ab. Dazu gehört unter anderem die sinnvolle Strukturierung von URLs. Gleich wenn ich noch keine „Basis“-URL ausgewählt habe. Hierzu nutze ich ein Mindmapping-Tool um mir das ganze visuell darstellen zu können.

Beispiel: url.de/social-media/marketing

Woche 4

Domainauswahl, CMS-Installation, Theme-Auswahl, Plugin-Installation, Content-Produktion (22.10-28.10)

In Woche vier geht es mit dem technischen los. Nachdem ich für mich, alle relevanten Vorarbeiten abgeschlossen habe und meine Base steht, geht es an die Auswahl der Domain, die Installation von WordPress inkl. meiner favorisierten Plugins und dem für mich schlimmsten Thema von allen, die Theme-Auswahl. Nichts ist für mich quälender als dieser Schritt. Das liegt vor allem an dem deutlich übersättigten Markt der Themes.

Die Content-Produktion beschränke ich in dieser Woche auf das Wesentliche. Auch hier, möchte ich beim Launch eine gewisse Base habe.

Monat November

Suchmaschinen-Optimierung, Social-Media, Tracking

Nachdem die Content-Base produziert ist, geht es an die Suchmaschinen-Optimierung der Website. Hier ist vor allem die technische Seite interessant. (Content auch, aber schon bei der Produktion achte ich drauf, das Texte richtig formatiert sind, Bilder & Grafiken komprimiert sind usw.)

Nichts ist schlimmer als, erstmal alle Inhalte draufklatschen und danach optimieren. Erzeugt unnötigen Aufwand, der bereits bei der Produktion im Keim erstickt werden kann. Zu oft sehe ich wie 8MB große Bilder direkt in den Slider einer Website gepackt werden und sich im Anschluss gewundert wird, weshalb die Ladezeit hinkt und der Seitenaufbau sehr lange dauert. Einige Web-/Grafikdesigner sollten hier einen entsprechenden Kurs belegen wie, nicht nur schöne, sondern auch benutzerfreundliche Inhalte erzeugt werden.

Thema Social-Media ist natürlich sehr interessant, wenn du weißt, welche Content-Formate für dein Projekt geeignet sind. Hier kann ich wieder auf meine Evaluierung zurückgreifen. Nicht für jedes Projekt sind alle Social-Media Kanäle geeignet.

Um das auf Nischenseiten runterzubrechen: Für eine Nischenseite die sich dem physischen Produkt „Kinderwagen“ verschrieben hat, benötige ich vermutlich keinen Podcast (Content-Format: Audio) und somit auch keinen Account bei SoundCloud oder ähnlichen Plattformen. (Ist nur eine Vermutung, wenn meine Evaluierung aber genau das Format ergeben hat, dann ist das natürlich sinnvoll). Du verstehst worauf ich hinaus möchte? 😊

Tracking ist ebenfalls ein sehr wichtiger Bestandteil für weitere Maßnahmen. Tracken ist grundsätzlich nicht schwierig, die Interpretation dafür umso mehr. (Dazu gibt es im Laufe der Challenge weitere Artikel, wenn das Thema relevant wird.)

Vorerst reicht die Integration von Google Analytics und der Search Console. Es muss erstmal eine Datenbasis her, an der bewertet und interpretiert werden kann. Lass dem Ganzen ca. einem Monat Zeit, danach sind kleine Datenmenge verwertbar.

Monat Dezember

Anpassung und Optimierung

Nachdem im November schon ordentlich getrackt wurde, kann jetzt das erste Mal verwertet und interpretiert werden. Hier ist ebenfalls eine Evaluierung heranzuziehen um filtern zu können, welche Content-Formate, welche URLs besonders frequentiert oder eben nicht, sind.

Ein guter Ansatz um jetzt ggf. weitere Optimierungen an Inhalten vorzunehmen, die Technik der Website zu überprüfen und weitere Inhalte nach beschriebenen Schema zu produzieren.

Halbzeit! Wenn deine Aufmerksamkeitsspanne bis hier hin gereicht hat, Chapeau!

Die ersten drei Monate sind mit diesen Aufgaben gut gespickt und ich habe ordentlich zu tun. Ich mache hier ein Break um den Artikel nicht noch mit weiteren 1.207 Wörtern aufzublähen. Dazu folgt in den nächsten Tagen ein weiterer Artikel in dem ich meinen Aufgabenplan für die Monate Januar, Februar und März beschreibe.

Zusammenfassung

Für alle die keine Zeit haben, hier die Zusammenfassung meines Aufgabenplanes für die ersten drei Monate
Woche 1: (01.10-07.10)Analyse & Brainstorming
Woche 2: (08.10-14.10)Projektplanung & Strategie-Entwicklung
Woche 3: (15.10-21.10)Content- Analyse- und Evaluierung, Informationsarchitektur/Strukturbildung
Woche 4: (22.10-28.10)Domainauswahl, CMS-Installation, Theme-Auswahl, Plugin-Installation, Content-Produktion
November:
Suchmaschinen-Optimierung, Social-Media, Tracking
Dezember:Anpassung und Optimierung

Links zur Nischenseiten-Challenge 2018

Teilnehmer-Reports, offizielles zur NSC 2018, Facebook-Gruppe

Das ist sicher interessant für dich...

Status-Report NSC 2018 Woche 6

NSC 2018 Status-Report Woche 6

Nachdem ich in meinem letzten Artikel mitgeteilt habe, dass ich eine neue Nische bedienen werde, habe ich es direkt umgesetzt. Welche Gründe
Sebastian Kytka
Sebastian Kytka
Online-Marketing ist für mich ein bisschen wie .... die Luft zum Atmen, ohne geht nicht und zuviel gibt es nicht. In meinem Blog schreibe ich über Themen die mir in meinem Arbeitsalltag mit Kunden- und eigenen Projekte über den Weg laufen.

Verbinde dich mit mir

Letzte Blogartikel

Schreibe einen Kommentar